Haglund-Exostose

Die Achillessehne ist eine der kräftigsten Sehnen des menschlichen Körpers, die sehr hohen Belastungen ausgesetzt ist. Durch Überlastung kann es daher zu schmerzhaften Entzündungen der Achillessehne und ihres Gleitgewebes/Sehnenscheide kommen, teils finden sich auch kleine Verletzungen der Sehnenstruktur. Ursächlich ist oft eine Verkürzung der Wadenmuskulatur. Teilweise liegt auch ein knöcherner Vorsprung am Fersenbein vor (sogenannte Haglund-Exostose), die den dortigen Bereich der Achillessehne bei Bewegung immer wieder reizt. Zwischen hinterem Fersenbeinhöcker und Sehne liegt ein Schleimbeutel, der durch entzündliche Veränderungen zusätzlich Schmerzen verursachen kann.


Je nachdem, an welcher Stelle der Sehne die Schmerzen auftreten werden neben der klinischen Untersuchung des Fußes ergänzend Röntgenaufnahmen oder eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt. So können Ansatzverkalkungen, knöcherne Vorsprünge und die Struktur der Sehne beurteilt werden. Die Therapie der Achillessehnenreizung ist zunächst nicht operativ und beinhaltet die regelmäßige (mehrmals tägliche) Durchführung von Dehn- und Kräftigungsübungen an der Treppe (sogenanntes exzentrisches Training). Ergänzend ist die Verwendung von Einlagen, die die Ferse etwas erhöhen, dazu geeignet die Achillessehne zu entlasten. Weitere sehr erfolgsversprechende Therapieoptionen sind die Verabreichung von ACP (Autologes Conditioniertes Plasma) und die extracorporale Stoßwellentherapie. Die Verabreichung von Cortison im Bereich der Achillessehne empfehle ich nicht, da es hierdurch zu Sehnenrissen kommen kann.


Liegt eine Haglund-Exostose vor (knöcherner Vorsprung am Fersenbein), der die Reizung verursacht empfehlen wir bei Ausbleiben einer Linderung durch die oben genannten Therapieverfahren die operative Entfernung des Vorsprunges und des darüber liegenden Schleimbeutels. Eventuell muss die Sehne hierfür teilweise vom Fersenbein abgelöst und nach Entfernung des Vorsprunges wieder mit einem speziellen Nahtankersystem befestigt werden.


Auch ohne Exostose ist in seltenen Fällen ein operatives Verfahren erforderlich, bei dem die degenerativen Veränderungen der Sehne durch einen Längsschnitt entfernt und die gesunden Anteile der Sehne wieder miteinander vernäht werden.




 Praxis Dres. Franz, Hopp, Heth*, Ehmen*, Koch*                                                                   (* angest. Ärzte)

Standort Medicushaus

Pfaffplatz 10

67655 Kaiserslautern

Telefon: +49 (0) 631 / 12 0 53 

Standort Lutrina Klinik

Karl-Marx-Str. 33

67655 Kaiserslautern

Telefon: +49 (0) 631 /  3635-163

Sprechzeiten

Montag  bis  Freitag


Language, Lange, Idioma, язык, لغة, 语言